Jahresrückblick 2012

Einklappen Zeige Infos

21 Dez 2012 in In eigener Sache

Autor : Manuel

Tags: , ,

Hui, ging das Jahr schnell vorbei!

Ich begleitete Veranstaltungen, Messen, Konzerte, Theater, war mehrmals in München zu Werbeaufnahmen und lernte einige neue Leute kennen. Aktivitäten en masse – einige davon aufzuzählen kommt später. Was ich außerdem noch lernte, erfuhr und änderte, hier ein kurzer Abriss.

Mal die Technik zuerst abhaken: ich investierte das meiste Geld in neues, besseres Glas. Das macht mich nicht automatisch zum besseren Fotografen, schenkt mir aber mehr Möglichkeiten und ein einfacheres Arbeiten.

Mein Stil und meine Arbeitsweise änderten sich in 2012 ebenfalls: ich lernte, sehr schnell, sehr viel Bilder von sehr vielen gleichzeitig auf dem Tisch liegenden Aufträgen zu überschauen, auszusortieren und zu bearbeiten. Ich änderte meine Art des Fotografierens: meine Bilder sind heller geworden, ich ging stark von der Blitzfotografie weg und mische viel öfter vorhandenes Licht mit Blitzlicht. Außerdem eine klareren Blick auf die Dinge.

Es gab auch einige Täler in 2012. Mehrere Rechtsstreitigkeiten wegen Urheberrechtsverletzung banden manchmal meine Motivation und Aufmerksamkeit.

Ich probierte neue Dinge aus: Luftbildfotografie. (Für meine Verhältnisse) exzessive Produktfotografie. Wieder zurück zu den Wurzeln: Ganztageshochzeiten alleine begleiten, ohne Assistenten. Und es machte Spaß. Ich merke, dass nach fünf Jahren der Fotografie etwas wie Routine einkehrt. Nicht im Blick, nicht in den Ideen. Nein, in den alltäglichen Fotografier-Dingen, die eher nebenbei erledigt werden. Das schenkt Sicherheit und Freiräume.

2012 habe ich auch deutlich gemerkt, dass ich nicht mehr im unteren Feld bin – sowohl preislich als auch erfahrungstechnisch: neue Mitbewerber kommen und bringen frische Ansätze, Gedanken. Interessant zu beobachten.

Hier ein paar Highlights aus 2012, beginnend Anfang des Jahres. Interessant dabei: entweder die besten Bilder entstehen bei sehr lange vorher geplanten Fotoshootings mit klarer Zielsetzung oder bei kurzen Spontan-Shoots mitten unter der Woche:

Kathrin

Januar: Kathrin und eine tolle Loft – drei Outfits, drei total verschiedene Frauen. Wirklich klasse. Und auch Helene zauberte als Visagistin wirklich phänomänales.

Andrea

Februar: es ist Winter und wir schwitzen. Andrea, die ich nur alle eineinhalb Jahre vor der Kamera habe, dreht richtig auf – super.

Golf - Sports on Black

März: Das vorläufige Ende meiner „Sports on Black“ Reihe – ich fühlte mich nach diesem Fotoshooting im März ausgepowert bezüglich dieser Idee. Die Ansätze, welche ich noch hätte verfolgen wollen, hätten einen unglaublichen Material- und Planungsaufwand bedeutet. Diesen wollten ich nicht auf mich nehmen. Vielleicht setzte ich die Serie in einigen Jahren fort, wenn mir danach ist und die Rahmenbedingungen stimmen.

Anja & Andreas

April: die ersten Hochzeitsvorshootings bei tollen Wetter. 2012 begleitete ich weniger Paare an ihren Hochzeiten – dafür länger und intesivere Reportagen.

Abschlussgespräch & Übergabe ZAK-Konzept

Mai: Abschluss meine Pro-Bono Projektes für einen örtlichen Verein. Mal was ganz anderes, für jemanden umsonst zu arbeiten.

Gruppenbilder Hochzeit Mirjam & Philip

Juni: viele, viele Hochzeiten dieses Jahr. Tolle paare, schöne Locations. Mit und ohne Assistenten. Besonders hervorheben muss ich Thomas, der (nicht nur bei Hochzeiten) viel Zeit mit mir verbrachte, mit Hilfe und Rat mir zu Seite stand.

Juliane

Juli: zum ersten Mal Juliane für ein kleines Spontan-Fotoshooting kennengelernt. Schöne Location im Herzen Schwabachs. Ein paar sehr stimmungsvolle Bilder.

Parkour

August: Hüpfen, springen, hechten. Parkour mal schön ausgeleuchtet – die Jungs waren Klasse. Und vielleicht meine Möglichkeit, ein Teil der „Sports on Black“-Reihe doch irgendwie fortzusetzen.

Glasshouse

September: Im Gewächshaus. Mit Juliane und schöner Mode von Simone Weghorn aus Fürth. Was will man mehr.

At Home

Oktober: Und gleich im Oktober mit Jennifer daheim. Bei ihr, nicht bei mir. Klingt zweideutig, ist es aber nicht. Mein Book mit ein paar Lifestyle-Aufnahmen füllen. Jenni war dazu perfekt geeignet.

Swimming Pool

November: Das zweite Fotoshooting mit der unglaublichen Lisa. Ein sehr junges Mädchen, mit einem unglaublichem Aussehen. Dazu das Element Wasser und ich konnte nichts mehr falsch machen. Aus der Not heraus geboren, da wir es im Sommer nicht geschafft hatten, im Freien mit Wasser zu fotografieren, in einem Hallenbad.

Teresa

Dezember: schon sehr weihnachtlich angehaucht viel das Fotoshooting mit Teresa aus. Wieder ein Spontan-Shooting, diesmal in einem lokalen Einkaufszentrum. Machte sich trotzdem gut.

Natürlich fotografierte ich deutlich mehr, als hier kurz gezeigt. Wer meinem Blog oder mir auf Facebook folgt, weiß das. Nach 2012 liegen wieder 21000 Fotos mehr auf meinen Platten herum. Damit liege ich auch im Schnitt, wie bereits die letzten Jahre um die 20000 Bilder.

Ähnliche Beiträge:

Kommentare: 2

  1. Nikolaj 22 Dez 2012

    Sehr schöne Bilder! Seit diesem Sommer lese ich Deinen Blog und nutze ihn als Inspiration. Wünsche weiterhin viel Erfolg und schöne Weihnachten.
    Gruß Niko

Entschuldigung, Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.