Winterhochzeit von Christiane und Johannes

Einklappen Zeige Infos

18 Nov 2018 in Hochzeiten

Autor : Manuel

Die Winterhochzeit von Christiane und Johannes war eine sehr schöne, auch wenn sie mich anfangs enttäuscht hat. Nein, nicht das Brautpaar, auch nicht die Gäste, der Pfarrer oder die Location. Das Wetter war es.

Ich dachte mir: na, wenn du schon mal eine Hochzeit im Januar in Bad Tölz hast, dann wird das eine wunderschöne Schneehochzeit. Tja, wenn ihr „Schnee“ aus dem vorangegangenen Satz streicht, sind wir bei der Realität.

Die Begleitung startete für mich mit de Bräutigam gemeinsam an der Kirche, als Gäste und die Braut. Nach einer knackig frischen Zeremonie ging es gleich, ohne die üblichen Gratulationen, direkt zum Fotoshooting an ein paar Stellen, an der man die Alpen im Hintergrund sehen konnte. Ein bisschen klappte das auch, war es zum Glück sonnig in einer sonst absolut bewölkten Region, wenn auch etwas diesig.

Bei Ankunft in unser Feierlocation Beim Huber brannten schon die Feuerschalen und wir wurden mit großen Helau begrüßt. Im Laufe der nächsten Stunden wurden wir von allerlei Spielen unterhalten und hielten uns mit Gulaschsuppe, Glühwein und den Füßen und Händen ganz nah am Feuer warm.

Zum Abendessen wurde der Saal offiziell eröffnet und auch die FotoBox kam zum Einsatz. Mit viel Tanz und Spaß beschlossen wir ziemlich spät in der Nacht den Hochzeitstag.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge.

Kommentieren Sie...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen